001 Burnout

Burnout ist ein komplexer Prozess, keine Diagnose. Ich berichte in diesem Podcast aus meiner persönlichen Sicht über das Phänomen Burnout, im Sinne einer kurzen Einführung in die Thematik.
Und für die Nummer 001 habe ich mir ein Thema ausgesucht, das momentan in den Medien sehr populär ist: Burnout – Ausgebranntsein als psychologisches Phänomen. Und um das Wichtigste vorwegzunehmen, es handelt sich nicht um eine psychische Störung, sondern vielmehr um die Endstrecke eines Prozesses der Selbsterschöpfung.

Dies ist die erste Episode aus dem Herbst 2012.

Literatur:
Maslach, Ch. (2005). Banishing Burnout: Six Strategies for Improving Your Relationship with Work.

Lutz, R. (2008). Gesundheit und Genuss: Euthyme Grundlagen der Verhaltenstherapie. In J. Margraf & S. Schneider (Hrsg.), Lehrbuch der Verhaltenstherapie 1: Grundlagen und Verfahren (S. 238-243). Heidelberg: Springer, 3. Auflage.

Lutz, R. (2008). Euthyme Therapie. In J. Margraf & S. Schneider (Hrsg.), Lehrbuch der Verhaltenstherapie 1: Grundlagen und Verfahren (S. 551-568). Heidelberg: Springer, 3. Auflage.

Erratum: Die erste Publikation zum Thema Burnout stammte von Freudenberger, nicht Freudenberg. Ich habe diese Originalstudie nicht selber gelesen, sondern nur Sekundärliteratur dazu: Freudenberger HJ: Staffburnout. Journal of Social Issues 1974, 30:159-165.